Startseite

Herzlich Willkommen

Auf der Homepage der Evangelischen Epiphanias-Kirchengemeinde Gelsenkirchen

Öffnung der Kirchen

Am Sonntag, 06.06.2021, ist es soweit.  Wir öffnen unsere Kirchen wieder und wollen gemeinsam vor Ort mit Ihnen und Euch Gottedienst  feiern. 

Die Gottesdienste  finden um 10 Uhr jeweils in der Paul-Gerhardt-Kirche in Horst  und der Christuskirche in Beckhausen statt.

Natürlich  unter den gegebenen  Hygienevorschriften. Bitte denkt an Ihre und Eure medizisxhen Masken.

Der Kindergottesdienst bleibt weiterhin online um 11:30 Uhr live auf Facebook.  

 

 

 



 

Altpapiersammlung

29.05.2021

Unsere Altpapiersammlung kann am  Samstag stattfinden. 

Natürlich unter den bekannten Coronaschutzbestimmungen! 

 

 

 

 

 

 


 

Unfrage zu Pfingsten

Wir haben euch gefragt
"Was ist für euch Kirche?".

Und das waren eure Antworten. 

Je größer das Wort, desto häufiger  wurde  es genannt.  

Danke an alle, die teilgenommen haben  und zu diesem  schönen Bild  beigetragen haben. 

 

 


 

Pfingsten

 

 

 


 

Stellungnahme zu den Vorfällen vor der Synagoge in Gelsenkirchen

Erklärung des Evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid und des Katholischen Stadtdekanats Gelsenkirchen in Reaktion auf die antisemitische Demonstration am 12. Mai 2021.

Mit Abscheu nehmen wir wahr, dass es in unserer Stadt am 12. Mai 2021 zu antisemitischen Ausschreitungen nahe der Synagoge gekommen ist.

Wir erklären:

1. Wir stehen an der Seite der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen und der jüdischen Mitbürger:innen unserer Stadt.

2. Wir stehen an ihrer Seite, weil wir Demokrat:innen sind. Und wir stehen an ihrer Seite, weil wir Christ:innen sind.

3. Die gestrigen Ausschreitungen waren nicht vom demokratischen Demonstrationsrecht und vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt. Sie mögen auf die aktuelle Situation im Nahen Osten abgezielt haben. Getroffen hat sie unsere Demokratie. Und sie haben Menschen in ihrer Würde verletzt.

4. Die Synagoge und mit ihr die Jüdische Gemeinde sind kein Ort, um gegen die Politik Israels zu demonstrieren. Denn eine Demonstration an diesem Ort identifiziert Jüdinnen und Juden mit dem Staat Israel und seiner Politik.

5. Die Rufe, die typisch waren für diese Ausschreitungen, lassen hören: Zwischen dem Staat Israel und unseren jüdischen Mitbürger:innen wird nicht unterschieden. Das bedeutet: Diese Ausschreitungen waren nicht anti-israelisch, sondern anti-semitisch.

6. Mit Antisemiten haben wir nichts gemeinsam. Sie sind unsere Gegner.

In Vertretung gez. Superintendent Heiner Montanus gez. Stadtdechant Markus Pottbäcker Treuer Gott, wir bitten um Frieden zwischen Juden, Christen und Muslimen, dass wir bereit sind voneinander zu lernen; um Frieden für das Land der Verheißung, das dort das Kämpfen und Zerstören ein Ende finde, um Frieden in den Herzen derer, die in unserer Stadt und in der ganzen Welt sich nach Ruhe und Gerechtigkeit, Frieden und Herzlichkeit sehnen. Wir bitten dich um das Wunder, dass die Religionen und Konfessionen gemeinsam für den Frieden beten und sich einander die Hand reichen. (nach Ilka Werner) 

 


 

die Ostergeschichte

von Lina

Im April haben wir uns im Konfirmandenunterricht intensiver mit der Ostergeschichte  befasst. 

Die Konfis  sollten sich den Osterweg an den Fenstern des Gemeindehauses anschauen und selber eine Ostergeschichte daraus schreiben. 

Lina, eine Konfirmandin, hat eine ziemlich coole  Geschichte geschrieben. 

Danke an Lina! 


 

Kindergruppe

... hier gibt es einen  kleinen Einblick in unsere digitale Kindergruppe! :) 

Kindergruppe 

 

Konfirmandenunterricht

Konfirmandenunterricht ganz digital?

Auch das mussten wir im vergangenen  Jahr neu lernen und umstrukturieren. Aber: es geht alles, auch wenn es zu Beginn noch sehr ungewohnt war, haben wir nun alle eine gewisse Routine entwickelt.

Und so sieht der Konfirmandenunterricht im Moment  aus:

  •  Materialpakete 
  •  ZOOM Konferenzen
  •  Padlet als Materialübergabe und Informationsaustausch
  • und digitale Spiele wie  Kahoot oder Actionbound


Immer noch ungewöhnlich. In Präsenzform  wäre es uns auch lieber.  Aber wir denken alle, dass wir so gut durch die Zeit kommen! :) 


 

Digitale Kindergruppe

Am Mittwoch, 14.04.2021, starten wir wieder mit der digitalen Kindergruppe über ZOOM. 

Von 17 - 18 Uhr wollen wir gemeinsam spielen, basteln und jede Menge Spaß haben! :) 

 

Schreibt uns einfach und meldet euch an! :) 

 

Alle weiteren Infos gibt es hier: digitale Kindergruppe

 


 

Online Gottesdienste

Die Onlinegottesdiensten sind jetzt übersichtlicher unter "Gottesdienste" untergebracht! 

 

Hier geht es zu den direkten Seiten.

PassionsPunkte 2021
Karwoche 2021
Kindergottesdienst

 


 

Gottesdienste an den Feiertagen in der Karwoche

 

 


 

Kreuz - und Osterweg

Für Kinder

 

 

 

 


 

PassionsPunkte

In der Karwoche gibt es am Montag, Dienstag  und am Mittwoch Andachten zu 1 Jahr Corona.  

 

Weitere  Infos hier.

 


 

Weltgebetstag der Frauen

03.03.2021

Heute fand der Weltgebetstag der Frauen statt. Allerdings nicht  wie gewohnt als Gottedienst in einer der Kirchen in Horst, sondern als "to go" Variante.

Von 10 -12 Uhr konnten Besucher*innen vor der katholischen  Kirche St. Hippolytus sich eine Tüte abholen. Enthalten  waren Lieder, ein Teelicht und vieles mehr.

Rund 100 Tüten wurden verteilt.

Der Weltgebetstag  der Frauen findet jedes Jahr in Kooperation mit der katholischen  Kirchengemeinde  Pfarrerei St. Hippolytus  statt.

Wir danken allen Besucher*innen und Spender*innen. 

 


 

Weltgebetstag 2021

03.03.2021

Worauf bauen wir?

2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.

Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen. „Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen wird. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst.

Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Klimawandel bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen, wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Steigende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbelstürme werden stärker. Um dem entgegenzuwirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigoroses Plastikverbot. Die Nutzung von Einwegplastiktüten, Trinkhalmen und Styropor ist verboten. Wer dagegen verstößt muss mit einer Strafe von bis zu 900 Dollar rechnen.

Keine Frau im Parlament

Doch nicht alles in dem Land ist so vorbildlich. So sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sollen sich „lediglich“ um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auf sogenannten Mammas-Märkten verkaufen viele Frauen das, was sie erwirtschaften können: Gemüse, Obst, gekochtes Essen und einfache Näharbeiten. So tragen sie einen Großteil zum Familieneinkommen bei. Die Entscheidungen treffen die Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Machen Frauen das nicht, drohen ihnen auch Schläge. Das belegt die einzige Studie über Gewalt gegen Frauen in Vanuatu, die 2011 durchgeführt wurde: 60 Prozent der befragten 2.300 Frauen gaben demnach an, dass ihr Mann schon einmal gewalttätig geworden sei.

Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit: Zum Beispiel im pazifischen Raum, auch auf Vanuatu. Dort lernen Frauen sich über Medien eine Stimme zu verschaffen, damit ihre Sichtweisen und Probleme wahrgenommen werden. Oder in Indonesien, wo Frauen neben ökologischem Landbau lernen, welche Rechte sie haben und wie sie um deren Einhaltung kämpfen.

Der Weltgebetstag

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland werden rund um den 5. März 2021 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen.

Coronabedingt ist der Weltgebetstag in Deutschland in diesem Jahr nicht als Präsenzgebetszeit möglich. Daher laden die Frauenhilfen der Paul-Gerhardt-Kirche und die kfd der Pfarrei St.Hippolytus interessierte Frauen ein, sich am
Mittwoch, 03. März 2021,
die Gebetsordnung in einer to go Variante in der Zeit von 10-12 Uhr vor dem Hauptportal der Hippolytuskirche abzuholen.

Herzliche Einladung – kommen Sie vorbei und unterstützen Sie die Aktion mit Ihrem Gebet und vielleicht auch einer kleinen Spende. 

 

 


 

Digitale Kindergruppe

Wir starten mit der digitalen Kindergruppe. 

 

Alle weiteren Infos findest du hier: digitale Kindergruppe.


 

Öffentliches Bücherregal

Ab sofort stehen Ihnen vor den Kirchtüren der Christuskirche in Beckhausen, Kleine Bergstraße 1, drei Bücherregale zur Verfügung.

Nehmen Sie sich kostenlos etwas zu lesen
mit. Suchen Sie sich aus, was Sie möchten.
Als Zeitvertreib.

Sie brauchen diese Bücher anschließend nicht zurückzugeben. Verschenken Sie die Bücher weiter wenn Sie möchten.

Zugänglich:
Dienstags und Freitags
15.00 – 18.00 Uhr
(Nicht Karfreitag)

Zusätzlich:
Donnerstag, den 09.04.
15.00-18.00 Uhr

Ein Service der
Evangelischen Öffentlichen
Gemeindebücherei Beckhausen


 

Altpapiersammlung - Termine 2021

21.08.2021

13.11.2021