Januar 2022

Wochengebet

21.01. - 28.01.2022

Die Liebe ist die Energie des Glaubens!


Liebe Gemeinde, in den letzten Wochen ist mir immer wieder ein Abschnitt des 
ersten Korintherbriefes begegnet in dem Paulus den Inhalt unseres Glaubens auf 
drei Worte komprimiert zusammenfasst. Glaube, Hoffnung und Liebe. Dieser Text 
kann meditiert, diskutiert und gebetet werden. Er soll sie in dieser Woche begleiten. 
Diakon Jörg Awiszio


Das Hohe Lied der Liebe
1-Korinther 13 1-25 (Neue Genfer Übersetzung)
Wenn ich in Sprachen rede, die von Gott eingegeben sind – in irdischen Sprachen 
und sogar in der Sprache der Engel –, aber keine Liebe habe, bin ich nichts weiter 
als ein dröhnender Gong oder eine lärmende Pauke. Wenn ich prophetische 
Eingebungen habe, wenn mir alle Geheimnisse enthüllt sind und ich alle Erkenntnis 
besitze, wenn mir der Glaube im höchsten nur denkbaren Maß gegeben ist, sodass 
ich Berge versetzen kann – wenn ich alle diese Gaben besitze, aber keine Liebe 
habe, bin ich nichts. Wenn ich meinen ganzen Besitz an die Armen verteile, wenn 
ich sogar bereit bin, mein Leben zu opfern und mich bei lebendigem Leib verbrennen 
zu lassen, aber keine Liebe habe, nützt es mir nichts. Liebe ist geduldig, Liebe ist 
freundlich. Sie kennt keinen Neid, sie spielt sich nicht auf, sie ist nicht eingebildet. 
Sie verhält sich nicht taktlos, sie sucht nicht den eigenen Vorteil, sie verliert nicht die 
Beherrschung, sie trägt keinem etwas nach. Sie freut sich nicht, wenn Unrecht 
geschieht, aber wo die Wahrheit siegt, freut sie sich mit. Alles erträgt sie, in jeder 
Lage glaubt sie, immer hofft sie, allem hält sie stand. Die Liebe vergeht niemals. 
Prophetische Eingebungen werden aufhören; das Reden in Sprachen, die von Gott 
eingegeben sind, wird verstummen; die Gabe der Erkenntnis wird es einmal nicht 
mehr geben. Denn was wir erkennen, ist immer nur ein Teil des Ganzen, und die 
prophetischen Eingebungen, die wir haben, enthüllen ebenfalls nur einen Teil des 
Ganzen. Eines Tages aber wird das sichtbar werden, was vollkommen ist. Dann wird 
alles Unvollkommene ein Ende haben. Als ich noch ein Kind war, redete ich, wie 
Kinder reden, dachte, wie Kinder denken, und urteilte, wie Kinder urteilen. Doch als 
Erwachsener habe ich abgelegt, was kindlich ist. Jetzt sehen wir alles nur wie in 
einem Spiegel und wie in rätselhaften Bildern; dann aber werden wir Gott von 
Angesicht zu Angesicht sehen. Wenn ich jetzt etwas erkenne, erkenne ich immer nur 
einen Teil des Ganzen; dann aber werde ich alles so kennen, wie Gott mich jetzt 
schon kennt. Was für immer bleibt, sind Glaube, Hoffnung und Liebe, diese drei. 
Aber am größten von ihnen ist die Liebe.


 

Wochengebet (1)

07.01. - 14.01.2022

Epiphanias,  das Fest, das in Ägypten seinen Ursprung hatte. 
Epiphanias, Fest der Erscheinung Gottes in Jesus Christus.                                                 
Epiphanias, Fest der drei Könige oder Sterndeuter aus aller Welt, die das Jesuskind beschenken und sich von König Herodes                                                   nicht haben instrumentalisieren lassen.                                                                             
Epiphanias,  Fest der drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar, die „Christus segne dieses Haus“,  also C M B schreiben.                                                        Epiphanias, welchem Leitstern folgen wir?

Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg,                                                         
führ uns zur Krippe hin, zeig, wo sie steht,                                                             
leuchte du uns voran, bis wir dort sind,     
Stern über Bethlehem, in dieser Nacht.

Stern über Bethlehem, nun bleibst du stehn                                                             
und läßt uns alle das Wunder hier sehn,                                                                             
das da geschehen, was niemand gedacht,                                                                 
Stern über Bethlehem, in dieser Nacht. 

Stern über Bethlehem, wir sind am Ziel,                                                                       
denn dieser arme Stall birgt doch so viel.                                                                               
Du hast uns hergeführt, wir danken dir.                                                                                 
Stern über Bethlehem, wir bleiben hier!         
                                                                
Stern über Bethlehem, kehrn wir zurück,                                                                                 
steht noch dein heller Schein in unserm Blick,                                                                             
und was uns froh gemacht, teilen wir aus,                                                                           
Stern über Bethlehem, schein auch zu Haus!     (EG 544) 

Gott, wir bitten dich für uns und deine Kirche im neuen Jahr:                                                               
Lass uns offen und warmherzig auf alle Menschen zugehen.                                                                     
Lass uns dein Licht ausbreiten und für Versöhnung und Frieden eintreten.  Amen.             


 

Altpapiertermine 2022

5. März 2022

21. Mai 2022

3. September 2022

5. November 2022


 

Ergebnis der letzten Altpapiersammlung

Bei der letzen Altpapiersammlung am 13. November 2021 wurden 23.95 Tonnen Altpapier gesammelt.

Danke an alle Helfer*innen!