Juli 2022

Monatsgebet

Juli 2022

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; Ich habe dich bei deinem Namen gerufen; Du bist mein!“  (Jesaja 41,1)

In der Taufe hat Gott sich an uns gebunden, er wartet auf unser Ja zu ihm, dass wir auf sein Wort hören und wir seinem Ruf folgen unser Leben lang.
Gott, unser Vater, schenkt uns einen neuen Geist in der Taufe. Er vergibt uns und schafft Gemeinschaft unter uns. Er hilft uns, einander anzunehmen, wie er uns annimmst: Immer wieder neu, ohne Vorbehalte.

Für Martin Luther war das Zeit seines Lebens eine Hoffnung, die ihn in mancher schweren Stunde aufgerichtet hat, wenn er um Leib und Leben fürchten musste.Dann nahm er ein Stück Kreide und schrieb auf den Tisch oder auf die Wand: „Ich bin getauft!“ Luther wusste: Ich bin Gottes geliebtes Kind. Weil ich getauft bin, kann mich niemand aus der Hand meines Vaters reißen. Ich bin mit Jesus Christus untrennbar verbunden. Im Leben und im Sterben. Daran mögen wir uns erinnern lassen. 
An das Geschenk unserer eigenen Taufe.                          Dafür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten:                Eine ist, am Tauftag die Taufkerze anzünden.                    Einmal im Jahr die eigene Taufe feiern.                             Oder in dieser Woche einmal am Tag einen Stift in die Hand zu nehmen und wie Martin Luther aufschreiben:    „Ich bin getauft!“                                                                     Aber sich täglich ein paar Minuten Zeit nehmen, diesen Satz auf sich wirken zu lassen.

 Denn Taufe ist ein Fest des Lebens.

Monatsgebete

Das Monatsgebet finden Sie am Ende jeden Monats im jeweiligen Reiter.